Zuchtverein Zweibrücken und Umgebung e.V.

 

 Der Pferdezuchtverein Zweibrücken und Umgebung e.V. wurde am 05.12.1978 von Züchtern, Reitern und Gestütsbediensteten gegründet, um die örtlichen Belange der Pferdezucht im betroffenen Raum zu koordinieren. Dabei wurde Claus Lehmann (Heidelbingerhof) zum 1. Vorsitzenden, Gerhard Hauter (Großsteinhauserhof) zum 2. Vorsitzenden und Rudolf Semmelroth (Zweibrücken) zum Geschäftsführer gewählt. Heute hat der Verein ca. 170 Mitglieder und steht unter dem Vorsitz von Achim Bauer.

Neben der ganzjährlichen Betreuung der Züchter vor Ort organisiert der Pferdezuchtverein im Winter Vorträge und Fortbildungen rund ums Thema Pferd, die von Experten gehalten werden. Von November bis Februar haben die Vereinsmitglieder die Möglichkeit an Dressur- und Springunterricht für junge Pferde teilzunehmen, die unter anderem auf die beiden großen Turniere dieser Disziplinen, die traditionell in jedem Frühjahr im Landgestüt Zweibrücken stattfinden, vorbereiten sollen. Zudem wird im Winter ein Freispringtraining angeboten, das die Jungpferde optimal für die Qualifikation zum Championat im Freispringen in Standenbühl schulen soll.

Doch nicht nur die Zucht ist für den Pferdezuchtverein Zweibrücken und Umgebung e.V. wichtig. Um den regionalen Pferdesport zu fördern, werden verschiedene Vereine bei der Ausrichtung von Turnieren z.B. mit Ehrenpreisen unterstützt. Bei den Zweibrücker Pferdetagen organisiert der Verein alljährlich eine Fohlenschau sowie im zweijährigen Wechsel eine Stuten- beziehungsweise Elitestutenschau. Zudem ist der Pferdezuchtverein beim Goldenen Herbst durch die Bewirtung präsent. Regelmäßig führt der Verein außerdem Lehr- und Besichtigungsfahrten zu anderen Gestüten sowie zu bedeutenden Pferdesportveranstaltungen durch. Durch Hengstparaden, Gestütsführungen und Zuchtschauen können sich die Mitglieder so am besten einen Überblick über den     Fortschritt der Pferdezucht in unserem Land machen.

Doch auch der Nachwuchs ist für den Pferdezuchtverein Zweibrücken und Umgebung e.V. ein wichtiger Faktor. Daher werden im Landgestüt Zweibrücken regelmäßig Jungzüchterschulungen angeboten mit dem Ziel, die Jugendlichen für den Umgang mit dem Pferd und natürlich vor allem für die Zucht des Zweibrücker Pferdes zu begeistern. Dabei steht die Vorbereitung auf spezielle Jungzüchterwettbewerbe im Vordergrund. Die Jugendlichen lernen in der Theorie alles über Verbandsstrukturen, Pferdezucht und –sport, die Grundlagen der Veterinärmedizin und der Pferdehaltung und –fütterung sowie in der Praxis die Pferdebeurteilung, die Vorstellung, Vorbereitung und das Herausbringen von Pferden. Außerdem engagieren sich die Jungzüchter auf zahlreichen Veranstaltungen wie Fohlenschauen und Galaabenden und sind dabei wertvolle Helfer. Die Treffen finden jeden ersten Montag im Monat unter der Leitung von Daniele Germann statt. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, den Jungzüchtern beizuwohnen.